Langlauf-Mekka pur
Wunderschöne Schneelandschaften, in der Sonne glänzende, raue Berggipfel und ein ausgedehntes Loipennetz sorgen in der Dolomitenregion Drei Zinnen für reinstes Langlaufvergnügen. Rund um die Orte Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf und Prags finden Wintersportler mitten im UNESCO Welterbe abwechslungsreiche und attraktive Routen auf 200 Loipenkilometern, die das Tal zur Langlaufregion Nummer eins in Italien machen.

Naturerlebnis in der Loipe
Ein wahres Naturkino mit spektakulären Ausblicken auf die Cristallo Gruppe und auf die Hohe Gaisl genießen Langläufer auf der 2.000 Meter hoch gelegenen Panoramaloipe auf der Plätzwiese im Pragser Tal. Diese bietet auch für nicht-Langläufer ein atemberaubendes Naturerlebnis inkl. Einkehrmöglichkeiten entlang eines pittoresken Weges oberhalb der Waldgrenze und ist ganz einfach mit einem Shuttle-Bus erreichbar.
Eine weitere Strecke führt von Sexten über tief verschneite Wiesen ins idyllische Fischleintal mit Blick auf die Sextner Sonnenuhr, die größte Sonnenuhr der Welt. Und auf den Loipen im Höhlensteintal Richtung Cortina offenbart sich nur wenige Kilometer nach dem Toblacher See ein traumhafter Blick auf die schneebedeckten Drei Zinnen. Wer aber lieber in abendlicher Stille seine Runden zieht, nutzt die beleuchteten 2,5 bis 10 Kilometer langen Rundloipen im Langlaufstadion Nordic Arena in Toblach zum sportlichen Tagesausklang.

Rein in die Spur!
Um in der kalten Jahreszeit gesund zu bleiben, bietet sich Langlaufen als ideale Sportart an. Man trainiert Ausdauer, Kraft und Koordination – und Spaß macht es zudem! In der Dolomitenregion finden Sie dafür beste Voraussetzungen vor: täglich gespurte Loipen ab 23. Dezember im klassischen Stil sowie im Skating und zentrale Loipeneinstiege direkt im Dorf entlang der Ortsverbindung von Prags bis nach Sexten. So lädt z.Bsp. die Fußgängerzone in Innichen im Vorbeifahren zu einem entspannenden Aperitivo mit Blick auf den Haunold ein.