Auf in den Schnee!
Ein Wintermärchen der besonders sanften Art erleben Sie bei Schneeschuh- und Winterwanderungen durch die verschneite Landschaft des UNESCO Welterbes Dolomiten. Auf breiten Schneeschuhen geht es durch die tiefverschneite Landschaft etwa im Innerfeldtal bis zur Dreischusterhütte oder auf der Plätzwiese im Naturpark Fanes-Sennes-Prags zum Strudelkopf mit einzigartigem Blick auf die berühmten Drei Zinnen.
Wer etwas mehr sportliche Herausforderung sucht, begibt sich beispielsweise auf eine mittelschwere Tour auf den Golfen, von dem sich ein atemberaubender Blick auf Toblach und das Höhlensteintal eröffnet.

Friedliche Idylle beim Winterwandern

Ein Erlebnis für alle Sinne sind die Winterwanderungen auf geräumten Wegen mit zentralen Ausganspunkten direkt in den Orten, unterbrochen durch kleine Stärkungsstopps bei Hütten und in urigen Gasthäusern wie z. Bsp. auf der Tour vom Kreuzbergpass in Sexten zur Nemes- oder Coltrondo Alm, wo Gerichte aus hofeigenen Zutaten, wie etwa hausgemachte Schlutzkrapfen serviert werden.
Auch Familien mit Kleinkindern müssen nicht auf einen Ausflug durch verzauberte Landschaften verzichten: in Toblach gibt es nämlich – ganz ohne lange Anfahrten - acht gespurte Winterwanderwege, welche für Familien mit Kinderwagen begehbar sind.

Abenteuerspielplatz vor der Haustür
Die Dolomitenregion Drei Zinnen bietet unzählige Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten für Groß und Klein an. So idyllisch es nämlich am Berg zugeht, so märchenhaft kann es auch im Tal werden. Ein beliebtes Ausflugsziel ist dabei der Pragser Wildsee. Im Winter liegt er mystisch still in seinem Tal und bietet im Dezember die perfekte Kulisse für eine romantische Bergweihnacht. Anziehungspunkt in Innichen ist die historische Fußgängerzone, welche mit seinen vielen Geschäften und Cafés zum Bummeln, Verweilen und Genießen einlädt.
Ganz dem Thema Natur im Winter verbunden hat sich Niederdorf. Mit „Balance im Winterwald“ wird hier ein ganz besonderer Themenweg angeboten, auf welchem sich der Mensch innig mit der Natur und ihren Kräften in Verbindung setzt. An einzelnen Stationen des Weges werden Meditationen angeboten, in denen es um die Kräfte und Energien der Natur geht und darum was diese im menschlichen Körper an Heilung auslösen können.