Museum Bellum Aquilarum: Ausstellung Spuren der Geschichte - Sexten 1914-1918

27.09.2022 - Führungen/Besichtigungen - Sexten (16:00 - 18:00)

 
Informationen zur Veranstaltung
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Alte Volksschule Sexten - Sexten
Anmeldung erforderlich
Nein
Treffpunkt
alte Volksschule Sexten
Im Dolomitengebiet sind einige Projekte zur Aufwertung der historischen Zeugnisse des 1. Weltkrieges im Gange. Im Pustertal war Sexten Opfer und Protagonist dieser Tragödie. Es ist das einzige Dorf deutscher Sprache und Kultur, das dem Österreichisch-Ungarischen Reich angehörte und das sich direkt an der Front befunden hat. Sexten hat die gewaltsame Evakuierung und die Flucht erlebt und wurde dann zusammen mit den anderen Dörfern Südtirols an Italien angegliedert. Die Erlebnisse der Zivilbevölkerung und der Soldaten dieser wichtigen historischen Zeit sind bis heute in Sexten kaum aufgearbeitet worden. Der Grund dafür ist sicherlich auf die Gegebenheiten am Ende des Krieges und die Annexion an Italien zurückzuführen. Sexten kann, zu dem in Europa heute groß aufkommenden Interesse für die Zeit des 1. Weltkrieges, einen einzigartigen und wertvollen Beitrag leisten. Diese tief erlebte Tragödie in Sexten und im Pustertal ist vergleichbar mit anderen Gebieten Europas, welche nach dem Krieg die Zerrüttung und die Angliederung an ein anderes Land erlebt haben. Die Folge war ein immenser kultureller, geschichtlicher und politischer Bruch. Diese Ereignisse veränderten nicht nur einzelne Dörfer, sondern das gesamte Europa. Der Verein Bellum Aquilarum ONLUS wurde von einigen Sextner Bürgern gegründet, um die Spuren des 1. Weltkrieges vor dem endgültigen Verfall und vor dem Vergessen für die Nachkommen, für das Land und für die Völker ganz Europas zu bewahren. Die Initiative soll ein Mahnmal gegen den Krieg und dessen weitreichende Folgen werden. Das Projekt beinhaltet die Verwirklichung eines Freilichtmuseums auf der Rotwand, eines historischen Museums und eines Dokumentationszentrums in Sexten. Alle damaligen Kriegsparteien, welche heute die Staaten Italien, Österreich, Polen, Ungarn, Slowenien, Slowakei und Tschechien sind, sollen in die Realisierung des Projektes mit eingebunden werden. Die Mitglieder des Vereins „Bellum Aquilarum ONLUS“ üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.
Termine
27.09.2022, Dienstag 16:00 - 18:00 Uhr
29.09.2022, Donnerstag 16:00 - 18:00 Uhr
01.10.2022, Samstag 16:00 - 18:00 Uhr
04.10.2022, Dienstag 16:00 - 18:00 Uhr
06.10.2022, Donnerstag 16:00 - 18:00 Uhr
08.10.2022, Samstag 16:00 - 18:00 Uhr
11.10.2022, Dienstag 16:00 - 18:00 Uhr
13.10.2022, Donnerstag 16:00 - 18:00 Uhr
15.10.2022, Samstag 16:00 - 18:00 Uhr
Galerie